Eine harte Sache

Es ist so schwer wie Gold, hat in verarbeitetem Zustand die Härte eines Diamanten und ist das chemische Element mit dem höchsten Schmelz- und Siedepunkt: Die Rede ist von Wolfram. Weiterlesen

Wolfram wurde Ende des 18. Jahrhunderts eher zufällig bei der Zinngewinnung entdeckt. Der Namensbestandteil „Wolf“ rührt von der Eigenschaft her, dass das Mineral das Zinnerz wie ein Wolf „auffraß“. Ram steht für „Ruß, Rahm, Dreck“, da das schwarzgraue Mineral an Ruß erinnert. Heute sind Wolfram und besonders Wolframcarbid, eine Zusammensetzung aus Wolfram und Kohlenstoff, Hochleistungswerkstoffe, die jeder von uns schon in der Hand hatte.

Mächtig viel Wind

Bei der Gewinnung von Wolframcarbid kommen Stoßrohre von Kuhn Edelstahl zum Einsatz. Im ersten Schritt muss reines Wolfram gewonnen werden. Die Reduktion erfolgt durch Erwärmen mit Wasserstoff in Stoßrohröfen bei bis zu 1.180 °C. In diesen Öfen sind bis zu 20 Stoßrohre verbaut, die einen geschlossenen Kreislauf bilden, in dem die Stoffe getrennt werden. Und diese Stoßrohre sind aus Edelstahl von Kuhn, da sie äußerst hitzebeständig und verschleißfest sein müssen. Nach weiterer chemischer Behandlung fällt durch die Reduktion Wolfram in Pulverform mit einer Reinheit von etwa 98 % an.

Mit Wolframcarbid schreiben

Da reines Wolfram sehr spröde ist, wird es unter sehr hoher Temperatur mit Kohlenstoff vereint. Das geschieht in einer Wasserstoffatmosphäre. So entsteht Wolframcarbid. Dieser Werkstoff besitzt einen Härtegrad, der an den von Diamanten heranreicht. Deswegen findet man Produkte aus Wolframcarbid in Industriewerkzeugen, die besonders beansprucht werden – beispielsweise in Bohrern und Fräsen. Aber nicht nur da: In praktisch jeder Kugelschreibermine steckt eine Kugel aus Wolfram. Deswegen hat fast jeder von uns schon Wolfram in der Hand gehabt. So könnten wir bei Kuhn Edelstahl fast von Kreislaufwirtschaft sprechen: Wir liefern die Stoßrohre für die Herstellung und unterschreiben die Verträge mit Kugelschreibern, die nur durch die Stoßrohre produziert werden können.

 

Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

array(4) { ["comment"]=> string(181) "

" ["author"]=> string(202) "

" ["email"]=> string(231) "" ["url"]=> string(141) "

" }