47 Azubis, vier Lehrjahre, ein Team

Unter diesem Motto stand auch das diesjährige traditionelle Teamtraining zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres.  Weiterlesen

16 neue Auszubildende konnten dieses Jahr in den Reihen von Kuhn Edelstahl begrüßt werden. Sie werden Zerspanungsmechaniker, Maschinen- und Anlagenführer Gießerei, Gießerei- oder Industriemechaniker oder Elektroniker für Betriebstechnik, oder sie erlernen kaufmännische Berufe wie den des Industriekaufmanns oder des Fachinformatikers für Systemintegration.
Damit die große Gruppe der Auszubildenden aus zahlreichen unterschiedlichen Einsatzgebieten sich kennenlernen und zusammenwachsen kann, ist es bei Kuhn Edelstahl Tradition geworden, das Ausbildungsjahr mit einem Teambuilding zu beginnen.

Lea Birkner und Max Völker berichten von dem diesjährigen Event:

In diesem Jahr fuhren alle Auszubildenden gemeinsam nach Köln. Als wir dort ankamen, wurde die Teamfähigkeit direkt auf die erste Probe gestellt: Die diesjährige Aufgabe bestand darin, Seifenkisten zu bauen – und diese möglichst stabil, denn im Anschluss sollten wir mit ihnen ein Rennen bestreiten.


Um den Frauen der Gruppe die Gelegenheit zu geben, sämtliche Klischees aus dem Weg zu räumen, bildeten wir ein reines Frauenteam. Und dieses zeigte es den Männern! Zumindest in der Kategorie „Design“. 😉
Nach über zwei Stunden harter Arbeit, einigen Verzweiflungsschreien, aber auch einer Menge Spaß zierten den Hinterhof unserer Jugendherberge sechs komplett unterschiedliche mehr oder weniger fahrtüchtige Seifenkisten.
Direkt im Anschluss hieß es dann: „Drei, zwei, eins, los!“, und es ging auf Kölns berühmteste Seifenkistenrennstrecke mit der berüchtigten Todeskurve. Glücklicherweise schafften es alle ohne größere Zwischenfälle durch den Parcours.

Nachdem alle Seifenkisten heil im Ziel angekommen waren, wurden diese zurück nach Radevormwald transportiert. Sie werden den örtlichen Kindergärten übergeben und bereiten dort hoffentlich dem ein oder anderen Kind große Freude.
Der Abend stand dann zur freien Verfügung und wurde unterschiedlich genutzt. Während sich die einen nach dem aufregenden Tag in der Jugendherberge ausruhten, ließ der andere Teil der Gruppe den Abend bei einem Eisbecher in der Innenstadt ausklingen.

Am nächsten Morgen konnten sich gerade die neuen Azubis schon mal an das frühe Aufstehen gewöhnen, denn um 8:30 Uhr mussten alle Zimmer geräumt sein. Am Kölner Dom teilten wir uns in die Gruppen des Vortags auf und starteten zu einer Stadtrallye. Im Vergleich zum Vortag verlief diese relativ ruhig; wir wurden quer durch die Kölner Innenstadt geführt und lernten viel über die Stadtgeschichte.

Nachdem alle Gruppen das Ziel erreicht hatten, gab es zur Erfrischung ein typisches Kölsch im Brauhaus Sion, bevor es zurück ins Ausbildungszentrum nach Radevormwald ging. Dort blickten wir nochmal gemeinsam auf die vergangenen zwei Tage zurück und können sagen, dass wir neuen Auszubildenden bereits erfolgreich in das bestehende Team integriert wurden.

Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

array(4) { ["comment"]=> string(181) "

" ["author"]=> string(202) "

" ["email"]=> string(231) "" ["url"]=> string(141) "

" }